Heute in der WN: B-Side auf der Zielgeraden – Entscheidung im Herbst

Am 22. September steigt zum dritten Mal das B-Side-Festival. Außerdem rückt die Entscheidung näher, ob das Land die Umwandlung des alten Hill-Speichers in ein dauerhaftes Domizil für die freie Szene mitfinanzieren wird.

Im sonnig-kalten Frühlingswetter hat sich Martin Kalitschke von den Westfälischen Nachrichten mit Isabelle, Melchior, Tim und Tobi von der B-Side getroffen um über die nächsten Schritte gen B-Side Festival 2018, die anstehende Bewerbung im Städtebaufördermittel und den Planungsstand zu reden. Aber lest selbst.

Finanzielle Weichenstellung
Ob das Projekt zustande kommt, werde sich dann voraussichtlich im Herbst entscheiden, erläutert Stroppel. „Dann entscheidet das Land über einen Zuschuss“. Többe hofft auf mindestens 60 Prozent vom Land und weitere „zehn Prozent plus“ von der Stadt. Das restliche Drittel will der Verein selbst aufbringen. Über Kredite aus der Bürgerschaft sollen bis zum Sommer 500.000 Euro zusammenkommen.
„Zusagen für 360.000 Euro liegen bereits vor“, sagt Többe. Insgesamt werde die B-Side wohl fünf Millionen Euro aufbringen müssen. „Wir nehmen daher aktuell auch noch Kontakt zu großen Unternehmen auf“, so Többe.
Sollte alles klappen, dann wolle man allerdings vieles auch in Eigenregie umsetzen. Zu einem Herzstück soll eine große Dachterrasse werden, daneben sind Räume für Veranstaltungen, Konzerte, Kunst, Gruppen, Bewegung geplant, Coworking-Plätze, eine offene Werkstatt, eine kleine Gastronomie. „Die B-Side“, sagt Stroppel, „soll zum Quartierswohnzimmer werden.“

Hinterhöfe, Geschäfte und Kneipen am Hansaring sollen auch in diesem Jahr wieder Schauplatz des Festivals sein, erläutert Bettmer. Bewerbungen für das Programm werden noch bis zum 20. April entgegengenommen, „50 haben sich bereits gemeldet“, sagt Pfalzgraff. Wie in den Vorjahren soll es wieder Musik geben, Lesungen, Ausstellungen, Diskussionen. Bettmer schwärmt von einem „Freiraum für Kunst, Kultur und Utopien“. […]
„Stadt machen statt nix machen“, so lautet das Motto. Der Eintritt ist frei, „aber Spenden sind willkommen“, ergänzt er.

Bis bald im Kiez 🙂

Du möchtest beim Festival mitgestalten, mitmachen oder mithelfen?
▷ Zur Festivalbewerbung geht’s hier lang: b-side.ms/festival
Du hast Interesse, dich mit einem Direktkredit oder einer Spende zu beteiligen?
▷ Schreib uns an direktkredite@b-side.ms

http://www.wn.de/Muenster/3241436-Kultur-Projekt-hofft-auf-Foerderung-vom-Land-B-Side-auf-der-Zielgeraden-Entscheidung-im-Herbst